Fisteln | dentaloft.de
icon

Mo - Fri 8:00 - 19:00
& Sonderzeiten
am Wochenende

Privatpatienten und
Kassenpatienten

(mit privater Zuzahlung)

Jetzt Termin
vereinbaren

Fisteln

Fisteln sind eine sehr unangenehme Angelegenheit bei der sich über einen längeren Zeitraum hinweg eine leichte Schwellung im Bereich des Zahnfleisches bildet. Nach einer gewissen Zeit füllt sich diese Erhebung mit einem eitrigen Sekret. Hat das Bläschen eine entsprechende Größe erreicht, platzt es auf und verheilt scheinbar. Doch es füllt sich erneut mit dem eitrigen Sekret.

Fistel

Teilweise kann eine Fistel nur über eine Röntgenbild zu sehen sein. Hierbei kann der behandelnde Zahnarzt auch die Ursache der Fistel erkennen. Von einer Fistel spricht der Facharzt, wenn sich um einen kleinen Kanal herum ein Bläschen gebildet wird, welches sich erst nach und nach mit einem Sekret füllt. Wird die Fistel sorgfältig untersucht, kann der Arzt die Ursache der Erkrankung feststellen und entsprechend handeln. Eine Erkrankung der Zahnwurzel ist die häufigste Ursache für die Bildung von Fisteln. Aber auch ein Fremdkörper, der sich innerhalb des Zahnfleisches befindet, kann Grund für die Unannehmlichkeiten sein.

Schwellungen des Zahnfleisches

Um den Zahnfleischrand kann es zu der Bildung von Zahnfleischtaschen kommen. Hierbei schwillt das Zahnfleisch im Randbereich an. Bakterien haben die Möglichkeit sich zwischen dem gesunden Zahnfleisch und dem Zahn anzusiedeln und sich zu vermehren. Durch einen vergleichbaren Verlauf entsteht auch Parodontitis.

Erst Röntgen schafft Klarheit

Eine Fistel kann nur wirkungsvoll behandelt werden, wenn der Zahnarzt mittels des gemachten Röntgenbilds die Ursache der Fistelbildung erkennt. Wie bei allen Erkrankungen des Zahnapparates ist es sinnvoll bei Erkennen des Problems einen Zahnarzt aufzusuchen. Nur bei einer erfolgreichen Behandlung des Problems kann der Zahn gerettet werden und eine weitere Erkrankung ausgeschlossen werden.

Der Zahnarzt wird den Betroffenen zunächst ein Antibiotikum verabreichen, welches die in der Fistel vorhandenen Bakterien abtötet. In einem weiteren Schritt wird die Fistel geöffnet und das Sekret aus dem Bereich der Fistel abgesaugt. In der eitrigen Flüssigkeit befinden sich Bakterien, die nicht in den menschlichen Organismus durch ein Verschlucken der Flüssigkeit gelangen sollte. Sollte die Behandlung nicht ausreichend sein, hat man nur noch die Möglichkeit den Zahn aus dem Kiefer zu entfernen oder bei einer weniger schweren Erkrankung eine Wurzelbehandlung durchzuführen. Die Zahnarztpraxis in Frankfurt ist mit dem entsprechenden technischen Gerät ausgestattet, sodass den Patienten die bestmögliche Behandlung zugesichert werden kann.

Wie aber bei vielen anderen Zahnerkrankungen besteht die Möglichkeit dieser entgegenzuwirken, indem die tägliche Mundhygiene nicht außer Acht gelassen wird und auch die schwer zugänglichen Bereiche des Kieferapparates täglich gründlich gereinigt werden. Sollten Fragen entstehen, scheuen Sie sich nicht diese zu stellen. Wir beraten Sie bezüglich der Pflege ihrer Zähne gern.

No Comments

Post a Comment