icon

Mo - Fri 8:00 - 19:00
& Sonderzeiten
am Wochenende

Privatpatienten und
Kassenpatienten

(mit privater Zuzahlung)

Jetzt Termin
vereinbaren

Knochenaufbau mit Hilfe von Protein: Emdogain

Ist der Zahnhalteapparat durch Parodontitis, die bakterielle Entzündung des Zahnfleisches, geschädigt, muss dieser dringend behandelt werden. Die Behandlung von Parodontitis umfasst zunächst die gründliche Bekämpfung der Bakterien und der Entzündung. Hierzu ist eine intensive Zahnreinigung, möglichst mehrmals in kurzen Abständen unerlässlich.

Das Schmelzmatrixprotein

Ist die Parodontitis weit fortgeschritten und damit Hart- oder Weichgewebe rund um den Zahn verloren gegangen, muss dies wieder gefestigt und aufgebaut werden. Dies ist insbesondere notwendig, um die Stabilität der Zähne wiederherzustellen. Ist der Knochen nicht zu sehr angegriffen, kann er mit einem sogenannten “Schmelzmatrixprotein” wieder aufgebaut werden.

Emdogain® heißt das Material, das die biologischen Prozesse der natürlichen Zahnentwicklung nachahmt und so den Zahnhalteapparat wieder festigen kann. Es ist ein vom Körper abbaubares Material aus Proteinen. Proteine spielen eine bedeutende Rolle bei der Wiederherstellung des natürlichen Zahnhalteapparats.

Emdogain Wirkungsweise

Der natürliche Zahnhalteapparat besteht aus Wurzelzement, winzigen Faserbündeln, die Wurzelzement und Kieferknochen verbinden, und dem Kieferknochen. Werden diese zahnstützenden Strukturen durch die Parodontitis geschädigt oder gar komplett zerstört, hat der Zahn keinen Halt mehr, es droht der Zahnverlust. Emdogain® baut mit Hilfe eines körperverwandten Proteins den Zahnhalteapparat wieder auf und versetzt es in seinen ursprünglichen Zustand.

Wie ein Gel wird es da aufgetragen oder eingespritzt, wo sich Knochen und Zahnfleisch zurückgebildet haben. Dort verwandelt es sich an der Wurzel zu einer zementartigen Struktur. Diese wiederum bildet das Fundament für alle Gewebe, die für die Regeneration des Zahnhalteapparates verantwortlich sind. Das Ergebnis kann eine solide, funktionelle, neue Verankerung im Knochen und Weichgewebe sein. Und der Zahn kann so in vielen Fällen erhalten und sogar wieder stabilisiert werden.

Sind die Defekte besonders ausgeprägt oder wird zusätzliches Gewebematerial, etwa zum Einsetzen eines Implantates, benötigt, ist der Aufbau mit Emdogain® oft nicht ausreichend. In diesem Fall muss zum Knochenaufbau Eigenknochen transplantiert werden. Alternativ hierzu gibt es auch synthetisch hergestellte Knochenersatzmaterialen.

Emdogain® Vorteile

Vorteil des Gewebeaufbaus mit Emdogain® ist, dass keine aufwändige Operation durchgeführt werden muss. Der Auftrag oder das Einspritzen der Substanz kann unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) vorgenommen werden. In der Regel dauert der Eingriff ein bis zwei Stunden, der Patient kann die Zahnarztpraxis kurze Zeit nach dem Eingriff verlassen.

No Comments

Post a Comment