Zum Hauptinhalt springen

Eine Zahnspange für Erwachsene?

Dentaloft Team

Auch wenn die Stellung der Zähne meistens im Kindes- bzw. Jugendalter korrigiert wird, entscheiden sich immer mehr Patient*innen im höheren Alter für eine Zahnspange. Dabei sind Fragen und Zweifel ganz normal: Lohnt es sich auch als Erwachsener, noch eine Spange zu tragen? Kann ich unter mehreren Methoden wählen? Gibt es vorzugsweise eine Zahnspange, die nicht sehr auffällt? Dentaloft in Frankfurt klärt Sie darüber auf!

Zahnspange für Erwachsene – warum?

Das Tragen einer Zahnspange im Erwachsenenalter kann mehrere Gründe haben. Neben nicht behandelten Zahnfehlstellungen kann beispielsweise ein Zahnverlust die Position der anderen Zähne verändern. Auch der spätere Durchbruch der Weisheitszähne oder eine Parodontitis-Erkrankung verursachen des Öfteren eine kieferorthopädische Schiefstellung. In diesen Fällen leiden oft das Wohlbefinden und das Selbstbewusstsein der Patient*innen unter den Folgen. Egal, was bei Ihnen der Grund sein mag: Die Entscheidung für eine Zahnspange wird Sie auf Dauer mit einem strahlenden Lächeln mit geraden Zähnen belohnen. 

Feste, lose oder transparente Zahnspange?

Bei schiefen Zähnen gibt es mehrere Möglichkeiten zur Korrektur. Meistens lässt sich zwischen einer festen und einer losen Zahnspange wählen. Welche Methode am besten für Sie geeignet ist, richtet sich nach dem Schweregrad der Zahnfehlstellung und sollte in Absprache mit Ihrem Behandler*in festgelegt werden.

Feste Zahnspange

Bei der festen Zahnspange werden so genannte Brackets (Befestigungselemente) auf die Zähne geklebt. Auf diesen Brackets werden Drahtbögen gespannt, die wiederum eine Eigenspannung auf die Zähne ausüben. Dadurch werden die Zähne nach und nach in die richtige Position geschoben. Der Zahnarztbesuch ist während der Behandlung zwingend erforderlich, da die Drähte in gewissen Abständen nachjustiert bzw. ausgetauscht werden müssen. Der ausschlaggebende Vorteil dieses Weges: Die Erfolgsaussichten bei einer festen Zahnspange sind sehr groß.

Lose Zahnspange

Wenn Ihre Zahnfehlstellung leicht bis mittelschwer und Ihnen eine feste Zahnspange zu unflexibel ist, sollten Sie gemeinsam mit den Zahnärzt*innen oder Kieferorthopäd*innen die Behandlung mit einer losen Zahnspangen in Betracht ziehen. Diese herausnehmbaren Apparate bestehen aus einem Kunststoffkörper und einer Drahtkonstruktion und sind ebenfalls in der Lage, das Zahn- und Kieferwachstum zu beeinflussen. Erfolgreich ist so eine Therapie aber nur, wenn die lose Zahnspange konsequent getragen wird – etwa 12 bis 16 Stunden pro Tag sollten eingehalten werden.

Beliebte Alternative bei Erwachsenen: Die transparente Zahnschiene

Bei der Korrektur von leichten bis mittelschweren Zahnfehlstellungen bieten sich ebenfalls unauffällige Zahnschienen an, die sich aktuell immer größerer Beliebtheit erfreuen. Bei diesen sogenannten Alignern (transparente Zahnschienen) werden für jeden Behandlungsschritt neue Schienen angefertigt, die jeweils an den Fortschritt der Korrektur angepasst sind. Die Erfolgsformel dabei: das regelmäßige Tragen! Die Schiene sollte täglich 16 bis 20 Stunden getragen und lediglich für die Zahnhygiene und Nahrungsaufnahme entfernt werden.

Welche Methode ist für Sie die richtige? Unsere Kieferorthopäd*innen aus Frankfurt beraten Sie hierzu gerne professionell und ausführlich. Insbesondere das innovative, fast unsichtbare Zahnkorrektur-Verfahren mit Invisalign®-Schienen stellen wir Ihnen gerne vor. Besuchen Sie hier Dentaloft in Frankfurt.

Zurück zu News